Mitmachen – FAQ

Wir wollen am 5. Mai 2020 die Aktionärsversammlung des deutschen Rüstungskonzerns Rheinmetall stören. Und wir wollen das gemeinsam mit Vielen tun. Auch du kannst dabei sein! Draußen auf der Straße vor dem Tagungshotel oder – und dazu geben wir nachfolgend ein paar Hinweise – mit uns drinnen im Saal der Hauptversammlung.

Wie kann ich mitmachen?
Jede*r hat das Recht die Hauptversammlung zu besuchen, der*die eine Aktie besitzt oder von einer*m Aktieninhaber*in delegiert wird. Rheinmetall muss dir als Aktionär*in bzw. als Delegierte*r Eintritt gewähren, du erhältst also am Tag der Aktionärsversammlung Zutritt zu den Veranstaltungsräumen, selbst wenn du in der Vergangenheit einmal in irgendeiner Form auffällig geworden sein solltest. Lassen sie dich nicht hinein, riskieren sie, dass die Hauptversammlung für ungültig erklärt wird und wiederholt werden muss.

Werde Aktionär*in und mische dich ein
Kaufe frühzeitig eine Aktie bei einer Bank. Natürlich kann auch eine dritte Person (wie beispielsweise Verwandte oder Freund*innen) für dich die Aktie kaufen und dich dann delegieren. Der Kauf geht meist nicht von heute auf morgen, weshalb du zwei bis vier Wochen Vorlauf einplanen solltest. Um sicher zu gehen, solltest du den Aktienkauf bis Anfang April 2020 abgeschlossen haben.

Die passende Bank (Broker) finden
Nicht jede Bank bietet ihren Kunden den Kauf von Aktien an. Zum Beispiel schließt die GLS-Bank den Kauf von Rüstungsaktien aus. Manche Sparda-Banken haben den Aktienkauf nicht im Programm, sondern bieten nur Fonds an, was unserer Sache nicht nutzt. Möglich ist ein Aktienkauf in jedem Fall bei der Postbank (mit Girokonto und Online-Banking), bei der Deutschen Kreditbank, bei ING-DiBa, comdirect und nahezu sämtlichen anderen Online-Banken. Wenn du noch nicht zum Online-Banking angemeldet bist, kannst du das nachholen, musst dich dann ggf. identifizieren z.B. in der Postfiliale mit dem Postident-Verfahren. Eine Neuanmeldung zum Online-Banking mit Identifizierung kann weitere zwei bis drei Wochen (!) dauern. (Die App »traderepublic« können wir nicht empfehlen, weil dort die Anmeldung zu einer Haupt­versamm­lung 25 Euro kostet. Bei Banken ist die Anmeldung zur Hauptversammlung kostenlos.)

Eröffne ein Aktiendepot
Um eine Aktie zu kaufen, brauchst du bei deiner Bank ein sogenanntes Depot. Dort werden deine Aktien aufbewahrt. In den meisten Fällen läuft das ausschließlich digital per Online-Banking. Das Depot funktioniert ähnlich wie ein Bankkonto. Melde dich also auf der Webseite deiner Bank an und eröffne dort zunächst ein Depot (bei der Postbank heißt das “Postbank Banking & Brokerage”). Die Depotführung ist bei der Postbank und bei vielen Online-Brokern kostenlos. Wenn eine Depoteröffnung auch “offline” in deiner Bankfiliale (z.B. bei deiner Sparkasse) möglich ist, fallen da oft höhere Kosten an.

Aktienkauf
Jetzt kannst du eine Rheinmetall-Aktie kaufen. Die stimmberechtigte Aktie oder auch Stammaktie genannt, hat die Wertpapierkennnummer (WKN) 703000 bzw. die internationale Wertpapierkennnummer (ISIN) DE0007030009. Auf welchem Handelsplatz (Börse) du die Aktie kaufst (Frankfurt, Stuttgart, Xetra o.a.) ist egal. Du kannst das günstigste Angebot wählen.

Eine Aktie, eine Stimme, eine Eintrittskarte
Eine einzige Aktie reicht, damit eine Person zum Eintritt für die Hauptversammlung zugelassen wird. Wer mehr als eine Aktie gekauft hat und besitzt, kann für die zweite (und dritte) Aktie eine zweite (und dritte) Person delegieren. Das soll auch für mehr als drei Aktien funktionieren.

Was kostet der Spaß?
Der Preis einer Aktie ist abhängig vom aktuellen Kurs, der in den vergangenen Monaten um etwa 100-110 Euro geschwankt hat. Je nach Bank kommt eventuell noch eine Ordnergebühr von etwa 4,95 Euro hinzu. Beim Verkauf der Aktie erhält man den Betrag des dann aktuellen Aktienwerts zurück, eventuell abzüglich einer erneuten Gebühr.

Termin der Aktionärsversammlung
Die Rheinmetall-Hauptversammlung wird voraussichtlich am Dienstag, dem 5. Mai 2020 stattfinden. Austragungsort wird wahrscheinlich wie in den Vorjahren das Berliner Maritim-Hotel, Stauffenbergstraße 26, nahe des Potsdamer Platzes sein.

Wichtig: Post von der Bank
Die „Information über eine anstehende Hauptversammlung“ wird rund drei Wochen vor der Aktionärsversammlung von der Bank verschickt. Manche Banken verschicken einen klassischen Brief per Post, manche eine Nachricht ins Online-Postfach deines Bankkontos. Die*r Aktienbesitzer*in muss in dieser Zeit auf der Hut sein und auf diese Post von der Bank schnell reagieren.

Stimmrecht wahrnehmen: Anmeldung
Du willst das Stimmrecht auf der Hauptversammlung selbst ausüben oder eine*n Bevollmächtige*n dorthin entsenden. Deshalb musst du dir die Eintrittskarte bestellen. Achtung! Du hast dafür nur wenige Tage Zeit! Die*r Aktienbesitzer*in muss der Bank für jede Aktie eine Person mit Namen und (gültiger) Postanschrift melden. Die Bank gibt diese Daten an Rheinmetall weiter.

Eintrittskarte kommt von Rheinmetall
Ein bis vier Werktage vor der Hauptversammlung kommt dann an der bei der Anmeldung angegebenen Postanschrift ein DIN-A4-Umschlag mit der Präsenz-/Stimmkarte zur Hauptversammlung. Das ist deine Eintrittskarte. Die musst du zur Hauptversammlung unbedingt mitbringen, um Zutritt zu erhalten. Wenn du selbst nicht kommen kannst, dann kannst du (auch wenn du selbst nur Bevollmächtigter bist), eine (Unter-)Vollmacht an eine Dritte Person erteilen, also erneut delegieren indem du die Rückseite ausfüllst und unterschreibst.

Hinweis: So wie oben beschrieben lief es in den vergangenen Jahren. Eventuell ändert Rheinmetall das Verfahren und nicht alles findet in diesem Jahr genau so wie beschrieben statt. Wir halten dich auf dem Laufenden, wenn wir von Änderungen erfahren. Und bitte informiere auch du uns, wenn du gute oder schlechte Erfahrungen gemacht hast. Dann können wir und andere daraus lernen und unsere Tipps aktualisieren.

Einlasskontrollen wie am Flughafen
Schon vor 9 Uhr kannst du mit deiner Eintrittkarte an den Polizeiabsperrungen vorbei zum Hoteleingang und dich im Hotel an der Sicherheitskontrolle anstellen. Wie am Flughafen musst du Mantel, Jacke oder Sakko und deine Handtasche röntgen lassen und ein Metalldetektor-Tor durchschreiten. Dann bist du in einem Vorraum zum Saal der Hauptversammlung, wo ein Buffet aufgebaut ist. Einlass zum Saal ist nach 9.30 Uhr möglich.

Wie läuft so eine Hauptversammlung normalerweise ab?
Der Vorsitzende des Aufsichtsrat eröffnet um 10 Uhr die Versammlung mit gesetzlich vorgeschriebenen Formalia, das dauert etwa 15 Minuten. Dann tritt der Vorstandsvorsitzende ans Redepult und erstattet den Geschäftsbericht. Im Anschluss erhalten die Aktionäre das Wort für Reden und Nachfragen, die im Anschluss bis in den frühen Nachmittag mehr oder weniger ausführlich beantwortet werden. Auf dem Podium sitzen die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrats. Im Vorraum ist ein Buffet mit Getränken aufgebaut, zur Mittagszeit gibt es einen Imbiss. (Der Dachverband der Kritischen Aktionäre gibt auch Hinweise zum Ablauf einer Hauptversammlung.)

Wer kommt zur Hauptversammlung?
Bei Rheinmetall kommen etwa 250 Gäste. Darunter befindet sich eine Minderheit von Kritischen Aktionär*innen. Mehrheitlich sind es Kleinaktionär*innen, die sich auf das kostenlose Buffet und Mittagessen freuen. Als im Jahr 2019 Störer*innen von der Polizei hinausgetragen wurden, haben viele der Anwesenden geklatscht. Als im Jahr 2018 eine Frau aus Jemen über die Folgen von Rheinmetall-Bomben sprach, verzogen die Aktionäre keine Miene. Es sind also mehrheitlich nicht unsere Freunde, aber sie sind auch nicht Ziel unseres Protests.

Welcher Protest ist geplant?
Im Jahr 2019 gab es Parolen im Saal und etwa 40 Aktionär*innen haben das Podium gestürmt, als der Vorstandsvorsitzende Armin Papperger mit seiner Rede begonnen hatte. Sie haben die Bühne um das Redepult und um Papperger herum besetzt – bis die Polizei gerufen wurde und die Aktionär*innen hinausbegleitet hat. Perspektivisch kann unser Aktionsbild im Mai 2020 ähnlich aussehen, nur etwas größer, andauernder und vielfältiger.

Die Mehrheit im Saal
Wenn wir mit einer dreistelligen Zahl anwesend sind, sind wir also eine maßgebliche Kraft in Saal. Aber selbst wenn wir die Mehrheit der Anwesenden stellen sollten, können wir die Abstimmungen nicht für uns entscheiden. Denn die Großaktionäre, die teils über eine Million Aktien (und Stimmen) besitzen, haben ihre Stimmen schon vorher abgegeben.

Ist ein Aktienverkauf verantwortbar?
Du wirst für eine bestimmte Zeit Anteilseigner eines mörderischen Rüstungskonzerns. Die traditionellen Kritischen Aktionäre nutzen dies seit langem, um den Unternehmen auf Hauptversammlungen die Meinung zu sagen. Es gibt etwa 43,5 Millionen Rheinmetall-Aktien. Wenn du eine davon besitzt, sind das 0,0000023 Prozent.

Gewinne mit Rüstungsgeschäften?
Wer zum Zeitpunkt der Hauptversammlung eine Aktie besitzt, erhält die jährliche Dividende. Das waren im vergangenen Jahr 2,10 Euro pro Stückaktie. Keine*r will Gewinne mit den mörderischen Geschäften von Rheinmetall machen. Es gibt zahlreiche Organisationen wie Urgewald, medico international, den Kurdischen Roten Halbmond oder die Selbstverteidigungseinheiten in Rojava, die sich über Spenden aus deiner möglichen Rendite freuen. Aber möglicherweise wirst du auch ein paar Euro verloren haben, wenn du die Aktie wieder verkaufen solltest.

Wie werde ich die Aktie wieder los?
Wenn die Hauptversammlung vorbei ist und du sicher bist, dass du im kommenden Jahr nicht erneut dabei sein bzw. deine Aktie delegieren willst oder wenn du das Geld brauchst, kannst du die Aktie wieder verkaufen. Das geht über das Online-Depot deiner Bank.

Hast du noch Fragen oder Hinweise für uns, die die vorstehenden Informationen noch besser machen? Dann melde dich bei uns per Email (Adresse und PGP-Key unter Kontakt).